Wem wir helfen

Wir helfen Seminaristen und Priestern aus aller Welt, besonders jenen, die an der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom studieren. Sie kommen vornehmlich aus verschiedenen Diözesen Afrikas, Asiens oder Lateinamerikas, aber auch aus mittel- und osteuropäischen Ländern.

Viele der Studenten erhalten zwar von ihren Diözesen oder von kirchlichen Institutionen finanzielle Unterstützung. Häufig sind diese Mittel aber nicht ausreichend, um das Studium zu finanzieren, gerade weil viele Studenten aus wirtschaftlich schwachen Regionen der Welt stammen. Deshalb vermitteln wir ihnen Stipendien.

Wir unterstützen Priesteramtskandidaten

Ein Hauptaugenmerk legen wir dabei auf die Unterstützung von Seminaristen, die im internationalen Priesterseminar Sedes Sapientiae leben, das im römischen Viertel Trastevere liegt und der Päpstlichen Universität Santa Croce angeschlossen ist. 

Wir unterstützen Priester, die sich weiterbilden, um Verantwortung in ihren Diözesen und der Weltkirche zu übernehmen

Wir finanzieren die Lizenziat- und Doktoratstudiengänge von Priestern, die an der Päpstlichen Universität Santa Croce studieren. Die Päpstliche Universität Santa Croce wurde 1984 im Auftrag von Papst Johannes Paul II. gegründet und der Prälatur des Opus Dei anvertraut. Ziel ist die Befähigung, den Reichtum des katholischen Glaubens erkennen und vertiefen zu können, um so mit der Moderne in einen fruchtbaren Dialog zu treten.

In den der Universität angeschlossenen internationalen Priesterseminaren und -kollegs (das Collegio Sacerdotale Altomonte auf der Via di Torre Rossa und das Collegio Sacerdotale Tiberino, das am Fuße des Gianicolo liegt) leben die Studenten in Gemeinschaft mit ihren Ausbildern und Professoren. So lernen sie am konkreten Lebenszeugnis voneinander, was es heißt, in der heutigen Welt Priester zu sein.

Die vier Fakultäten Theologie, Kirchenrecht, Philosophie und Kirchenkommunikation organisieren zahlreiche internationale, akademische Projekte und suchen den Dialog über die eigene Fachrichtung hinaus. Mit dem Program of Church Management bildet die Universität zudem in der verantwortlichen Verwaltung der zeitlichen Mittel der Kirche aus. Zuletzt wurde im Februar 2020 ein Intensivtraining für alle Finanzverantwortlichen der Diözesen und Ordensgemeinschaften in Ghana ausgerichtet.

Darüber hinaus bietet die Universität kontinuierlich Fortbildungen für Priester an. Seit Beginn der Corona-Krise finden die Vorlesungen über Online-Plattformen statt.

Päpstliche Universität Santa Croce
Päpstliche Universität Santa Croce
Priesterseminar Sedes Sapientiae
Priesterseminar Sedes Sapientiae
Priesterkolleg Altomonte
Priesterkolleg Altomonte
Priesterkolleg Tiberinum
Priesterkolleg Tiberinum

 

Zeugnisse und Beispiele

Hier finden Sie Zeugnisse von Seminaristen und Priestern, die unsere Unterstützung erhalten oder erhalten haben.

Priesterberufungen sind im Kongo rar. Father Timothée ist Kongolese. Am 11. November 1981 in eine katholische Familie hineingeboren, wuchs er mit sieben Geschwistern in der 2,2 Millionen Einwohner zählenden Diamantengräber-Stadt Mbuji-Mayi auf.

Nie wird Alejandro seine erste Begegnung mit einem guten Priester vergessen. Am 26. April 1993 auf der Karibik-Insel Margarita (Venezuela) in eine katholische Familie hineingeboren, führte er ein Leben wie viele in seinem Alter: Sein Glaubensleben beschränkte sich, wie in seiner Familie üblich, auf den Besuch der Sonntagsmesse.

„Versprich, dass du dich um Mama und Papa kümmerst; ich glaube, ich komme hier nicht lebend heraus..."

Mitten ins Herz traf den Seminaristen Jinson die Bibelstelle aus dem Buch des Propheten Jeremia (Jer 1, 5): ,,Noch ehe ich dich im Mutterleib formte, habe ich dich ausersehen, noch ehe du aus dem Mutterschoß hervorkamst, habe ich dich geheiligt, zum Propheten für die Völker habe ich dich bestimmt".

Nie hätte Kingsley gedacht, einmal seine Heimat zu verlassen. Sein Name heißt übersetzt: Gott ist groß. Das hat der Nigerianer erfahren.